Halloween

Wenn es am Abend des 31. Oktober bei Ihnen klingelt und dann vor der Tür ein paar gruselige Gestalten, Hexen, Zombies und Gespenster „Süßes oder Saures“ heulen, wundern Sie sich nicht, es ist wieder einmal Halloween. Aber was ist eigentlich Halloween? Fruchtgummi Fledermäuse

Weil es zur Geschichte und Herkunft keine schriftlichen Überlieferungen gibt, ist man leider auf Vermutungen angewiesen. Danach liegen die Ursprünge des Festes in der Zeit des keltischen Großbritannien.

Das Jahresende, das Ende des Sommers, wurde in dieser Zeit am 31. Oktober mit einem Fest, das auch ein Fest der Toten war, gefeiert. Man glaubte vermutlich, dass  die im Jahresverlauf Verstorbenen in dieser Zeit zurückkehrten, um sich neue Körper zu suchen.  Geister gingen um, so der Volksglaube. Die Welt der Toten und die der Lebenden vermischten sich für kurze Zeit. Ähnliche Glaubensinhalte kennt man aus unserem Kulturraum. Hier glaubte man, dass in den  Rauhnächten, das ist die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr, die „wilde Jagd“ und ihre Geister umging.

Das Löschen und Neuanzünden der Herdfeuer symbolisierte für die Kelten in der alten Zeit den Neubeginn des Jahres und sollte auch dem Schutz vor bösen Geistern dienen. Diese, so glaubte man, fürchteten das Feuer. Nach der Christianisierung versuchte die christliche Kirche, die ehemals heidnischen Bräuche zu ersetzten oder in die christliche Tradition zu integrieren. Halloween war nun das Fest am Vorabend des Allerheiligen (All Hallow’s Eve). Dieser Name wandelte sich später in die Bezeichnung Halloween.

Die Traditionen und Inhalte des Festes gelangten im 19. Jahrhundert mit der großen Auswandererwelle aus Irland und Englang nach Amerika und Halloween und entwickelte sich dort schnell zu einem beliebten Fest. Ende des 20. Jahrhunderts wurde Halloween dann wieder nach Europa reimportiert und erfreut sich seitdem auch hierzulande steigender Beliebtheit.

Zu den typischen Halloween-Bräuchen gehören die schaurig-lustigen Verkleidungen mit besonderen Hallowen-Kostümen, das Sammeln von Süßigkeiten an den Türen, das Aufstellen ausgehöhlter und beleuchteter Kürbisse mit Geister-Fratze vor der Tür und natürlich die beliebten Halloween Streiche. Die kleinen, Süßigkeiten sammelnden Gespenster, rufen Halloween-Sprüche und wer mag, kann seine 4 Wände mit Halloween-Bildern und Halloween-Dekorationen verschönern.

Beliebte Stars, wie Heidi Klum, feiern alljährlich Ihre Halloween-Party. Die prominenten Gäste und phantasievollen Verkleidungen rufen regelmäßig die Medien auf den Plan.

Auch Halloween-Rezepte gibt es mittlerweile zahlreiche. Dabei werden eigentlich leckeren Zutaten, wie Schokolade, Wackelpudding, Schaumzucker und  Kuchen durch schaurige oder scheinbar ekelige Dekorationen und Details dem Thema entsprechend umgestaltet.Vampir-Gebiss zum Naschen

Kurz gesagt, Halloween ist im Kanon der jährlichen Feste angekommen.

Wollen Sie mitfeiern und Spaß haben? Dann sollten Sie für diesen Tag allerlei stilechte Naschereien bereithalten, um die schaurigen Geister freundlich zu stimmen.

Wirklich gefährlich sind Ihre abendlichen Gäste zwar nicht, auch wenn sie so aussehen, aber vorbereitet sein sollten sie schon.

Das könnte Dich auch interessieren …