Schokoladenkultur und Schokoladengeschichte im Schokoladenmuseum.

 

Schwarze Herrenschokolade

So Mancher tut (fast) alles für ein Stückchen gute Schokolade. So ein sahnig-cremiges Schokoerlebnis, ganz gleich ob Zartbitter, Vollmilch oder sehr dunkle “Herrenschokolade“, ob gefüllt, massiv oder mit Nuss und Mandel ist schließlich auch etwas Besonderes. Schokolade ist einfach manchmal gut für die Seele.

Wen das Thema Schokolade noch über den reinen Genuss hinaus interessiert, der kann sich unterhaltsam und genussvoll im Schokoladenmuseum in Köln kundig machen. Nicht nur über Geschichte und Herstellung der süßen Versuchung kann man dort unterhaltsam näherkommen.

Das Museum veranstaltet auch Kurse, in denen man selbst seine Lieblingsschokolade oder Pralinen herstellen kann, Schokoladenverkostungen.

Darüber hinaus veranstaltet das Museum Kunstausstellungen, unterstützt die Kunstszene und soziale Projekte.

Und weil die vielen Besucher, immerhin ist das Museum mit rund 650.000 Besuchern im Jahr eines der beliebtesten Museen Deutschlands, auch zwischendurch einfach mal die Seele baumeln lassen möchten, gibt es ein Schokoladen-Café. Von feiner Trinkschokolade bis zu schokoladigen Kuchen- und Tortenkreationen findet man dort Alles, was das Herz begehrt.Feines von Lindt

Anfang 2016 ist das privat geführte Museum an die nächste Familiengeneration weitergegeben worden. Die neue Leitung hat sich für Zukunft noch viel vorgenommen, sicher ein Grund, mal einen Abstecher nach Köln zum Schokoladenmuseum zu machen

 

Das könnte dich auch interessieren …